Skip to main content

Sie würden gerne eine Taschenuhr kaufen und wissen noch nicht genau wonach Sie suchen? Wir helfen Ihnen das passende Modell zu finden.

Hersteller von Taschenuhren leben ihre Kreativität auf verschiedene Art und Weise aus. Die Auswahl an Taschenuhren beginnt bei klassisch-traditionellen Designs mit stilvollen Verzierungen in Gold und Silber. Die zeitgenössische Interpretation des Zeitmessers schlägt sich in verschnörkelten semantikbasierten Designs nieder.

Wir stellen Ihnen eine große Palette an Informationen zum Trend der Taschenuhr sowie eine umfangreiche Produktauswahl zur Verfügung.

 

Silberne Taschenuhr

458,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Christ*
Regent Taschenuhr

328,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Christ*
Goldene Taschenuhr – Regent

121,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon*
Skelett Taschenuhr

12,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon*

 

Goldene Taschenuhr

498,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Christ*
Klassiker Taschenuhr

34,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon*
Skelett Taschenuhr

50,37 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon*
Schwarze Skelettzifferblatt Taschenuhr

32,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon*

 

Goldene Taschenuhr

34,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon*
Taschenuhr mit Halskette

19,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon*
Gravierte Taschenuhr

28,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon*
Taschenuhr mit Sonnen- und Mondstandsanzeige

29,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon*

Taschenuhr kaufen – Warum, Wieso, Weshalb?

Seit einigen Jahren wird unsere Modewelt vom sogenannten Retro- bzw. Vintage-Style beeinflusst. Altes wird wieder schick und neue Trends werden dem Mainstream zugeschrieben. In der Allgemeinheit gilt: Wer auffallen will, trägt alt.

Für den aufkommenden Vintage-Style sprechen viele Gründe. Einer ist die hohe Wertigkeit die alter Mode zugeschrieben wird. Doch nicht nur die hohe Wertigkeit, sondern auch die Nostalgie welche durch das Tragen von alter Mode erzeugt wird, spricht für diesen Wandel.

Im Bereich der Fotografie werden Aufnahmen im Stil der 1920er bis 1960er Jahre als Vintage bezeichnet. Jedoch greifen Retro-Trends auf Accessoires, Kleidung und Möbel aus länger zurückliegenden Zeiten zurück. Ein Accessoire ist für uns von besonderen Wert: die alte Taschenuhr.

Die Taschenuhr ist ein aus dem Jahr 1502 stammendes Accessoire, welches wie kein zweites für Stilbewusstsein und Eleganz steht. Auf dieser Website erfahren Sie warum es auch im Jahr 2017 keine schlechte Idee ist Taschenuhren kaufen und tragen zu wollen.

 

Taschenuhr kaufen – Die Wahl der Form

Treibt man es auf die Spitze können bis zu neun verschiedene Bauformen für Taschenuhren unterschieden werden. Grundlegend kann man jedoch zwei Hauptformen von Taschenuhren kaufen.

Zum einen gibt es Taschenuhren mit Deckel und Taschenuhren ohne Deckel. Taschenuhren mit Deckel erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit. Mit ihnen kann nicht nur die Zeit problemfrei abgelesen werden, sie sind durch den Deckel gut geschützt und können somit auch als Anhänger getragen werden.

Antike Taschenuhr mit Deckel

Antike Taschenuhr mit Deckel

 

Sie wollen auch eine Taschenuhr kaufen – Aber wo?

Wer nach aktuellen und neuwertigen Taschenuhren sucht findet mit Amazon* den wohl besten Taschenuhren Shop. Die Auswahl ist immens und wird laufend erweitert. Zudem können die Meinungen von Kunden für die eigene Recherche verwendet werden. Auch die begehrten Schweizer Taschenuhren befinden sich im Sortiment. 

Auch im Bereich Film und Videospiele ist der Trend zur Taschenuhr zu erkennen. Ein wahrer Verkaufsschlager ist die Assassins Creed Taschenuhr. Leider ist diese oft ausverkauft und nur schwierig zu bekommen. Hier hat der Hersteller Ubisoft die Nachfrage der Fans wohl unterschätzt.

Taschenuhren aus Filmen und Videospielen erfreuen sich steigender Beliebtheit und verhelfen dem Trend zu stärkeren Wachstum.

Unser Tipp: Ein guter Taschenuhren Shop ist Amazon und wer gute Taschenuhren kaufen möchte sollte auf Reviews echter Kunden vertrauen.

 

Alte Taschenuhren – Relikt vergangener Tage oder aufsteigender Trend?

Man muss wohl eingestehen, dass die gute alte Taschenuhr schon bessere Zeiten gesehen hat. Aber auch schlechtere: Wurde sie in den letzten 20 Jahren gar nicht mehr gesehen, so erfreut sie sich seit neuesten an einem Aufwärtstrend.

Taschenuhr kaufen

Eine wachsende Zahl von Herstellern besinnt sich auf die alten Tage und bemerkt den Vintage-Style. Mit der Fertigung von Taschenuhren sehen sich Uhrmacher mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Mit einer kleinen aber anspruchsvollen Kundengruppe ist Exklusivität und technisch einwandfreie Arbeit gefordert. Verkaufszahlen von Uhrengeschäften und Antiquitätenhändlern weisen nach, dass immer mehr Leute sich die eine oder andere Taschenuhr kaufen.

Kurz: In einer Zeit der Turnschuhe und Hoodies trotzen alte Taschenuhren der typischen Alltagsmode und sind nicht totzukriegen.

Wer eine Taschenuhr besitzt kann sehr stolz auf diesen edlen Zeitmesser sein, denn alte Taschenuhren erleben einen aufsteigenden Trend. Vor allem bekannte Stars aus Musik und Fernsehen verhelfen der Antiquität zu neuem Glanz.

Neues ist stumpf und allgemein. Altes kommt wieder in Mode. So erleben neben Minirock und Hosen mit Schlag auch alte Taschenuhren eine neue Blüte. Neben Antiquitätenhändlern dienen moderne Juweliere und Schmuckläden als Anlaufstände für Interessenten.

In den vergangenen Jahren stockten Händler ihre Waren mehr und mehr mit Taschenuhren auf. Die gute alte Taschenuhr ist eindeutig kein Relikt vergangener Tage, sondern ein für sich selbst sprechendes Mode-Accessoire.

 

Hollywood Stars als Trendsetter für alte Taschenuhren

Stars leben davon einzigartig und in gewisser Weise einfach anders zu sein. Ein Wiedererkennungsmerkmal ist in der heutigen Zeit von Social Media von enormer Wichtigkeit.

So versuchten sich in den vergangenen Jahren vermehrt Hollywood-Stars durch das Tragen von Taschenuhren zu profilieren. Viele wurden für ihren „besonderen“ Geschmack belächelt. Doch heute zeigt sich, dass diese Stars mit ihrer Vorbildfunktion stark am aufsteigenden Trend der guten alten Taschenuhr beteiligt waren. Viele Leute werden sich eine Taschenuhr kaufen um ihrem Idol nachzueifern.

 

Taschenuhr vs. Armbanduhr – Was sind die Vorteile?

Vor- und Nachteile sind abhängig vom Auge des Betrachters. Der Verfechter der herkömmlichen Armbanduhr wird immer einen Vorteil mehr als für die Konkurrenz finden und sich wohl niemals eine Taschenuhr kaufen.

Taschenuhr kaufen

Wir haben im Folgenden versucht objektiv Taschenuhr und Armbanduhr miteinander zu vergleichen. Das Ergebnis sehen Sie hier:

  • Während die Armbanduhr konsequent zum sichtbaren Outfit gehört, kann die Taschenuhr stilvoll mit einer eleganten Bewegung aus der Hosen- oder Westentasche gezaubert werden. Eine Taschenuhr lenkt daher nicht permanent vom getragenen Outfit ab und sorgt für einen unerwarteten und einprägsamen Effekt.
  • Vor allem alte Taschenuhren eignen sich als extravagantes Accessoire bei besonderen Anlässen wie Hochzeiten und Geburtstagen.
  • Die Auswahl an passenden Outfits für Träger von Taschenuhren ist vielfältiger als für die Armbanduhr.

Für den wahren Kenner oder Vintage-Liebhaber sprechen weitere Aspekte dafür eine Taschenuhr kaufen und täglich tragen zu wollen:

  • Nostalgie
  • Verzierungen und Gravuren wie es sie bei Armbanduhren nicht gibt
  • Eine an der Taschenuhr befestigte Kette die lässig aus der Hosentasche hängt

 

Wie trägt man eine Taschenuhr?

Eine Taschenuhr eignet sich auf Grund ihres eleganten Charmes für klassische hochwertige Outfits. In Verbindung mit einem edlen Smoking kommt die gute alte Taschenuhr wohl am besten zur Geltung. Ein Anzug mit Weste oder hochwertigere Freizeitkleidung treffen auch den Charme des Zeitmessers.

Abzuraten ist von herkömmlichen Jeans und Shirts. Die normale Alltagskleidung wird der alten Taschenuhr und ihrer besonderen Ausstrahlung nicht gerecht. Der Zeitmesser kann zwar gut in Hosentaschen getragen werden, das gewisse Etwas kommt jedoch nur zum Tragen, wenn sie aus der Westentasche hervorgeholt wird.

Taschenuhr mit Kette

Auch Damen tragen vermehrt die gute alte Taschenuhr als modisches Accessoire zu ihrem Outfit. Im Vergleich zum männlichen Verfechter des klassischen Zeitmessers trägt die Damenwelt ihre Uhr lieber an einer Kette um den Hals oder der Handtasche.

Daher empfiehlt sich für eine Dame eher eine Taschenuhr mit Deckel um Kratzer und weitere Schäden zu vermeiden. Schließlich ist die Taschenuhr in der Handtasche nicht so gut und weich gepolstert wie in der Westentasche des Mannes.

Für beide Geschlechter gilt: Wer für den Retro-Style lebt, bekommt mit der guten alten Taschenuhr nicht nur einen wahren Hingucker, sondern auch eine zugleich technisch funktionierende und modisch attraktive Alternative zur gewöhnlichen Armbanduhr.

 

Kratzer, kaputte Ketten und marodes Uhrwerk – Was nun?

Taschenuhren waren und sind beliebte Sammlerobjekte. Genau diese Interessengruppe möchte technisch einwandfreie Taschenuhren kaufen. Dennoch finden sich auch zerkratzte oder angelaufene Stücke in älteren Sammlungen wieder.

Können antike Taschenuhren mit Schönheitsfehlern getragen und kaputte repariert werden? Die Antwort lautet ja. Zudem trifft es den Geschmack des Vintage-Styles alte Taschenuhren zu tragen. Schließlich erinnern Originale mehr an die ersehnte vergangene Zeit als die durch den Trend neu entstandenen Zeitmesser. Ein wahrer Nostalgiker möchte eher eine alte Taschenuhr kaufen als eine neue.

Wer im Besitz mehrerer Jahrzehnte alter Taschenuhren ist hat in Puncto Style die Nase vorn.

Die meisten Mängel können ohne große Unkosten vom Uhrmacher vor Ort behoben werden. Darunter zählen:

  • kleinere Kratzer im Uhrengehäuse,
  • marode Uhrwerke die durch neue ersetzt werden,
  • angelaufene Materialien die mit Pflegemitteln behandelt werden
  • und kaputte Uhrketten welche aufpoliert und neu zusammengesetzt werden können.

 

Vom schlichten Zeitmesser zum Modeobjekt – Die Geschichte der Taschenuhr

Taschenuhr kaufen

Bereits seit einigen Jahrtausenden werden Uhren von Menschen verwendet. Schon im Altertum (4 Jahrtausende v. Chr.) war das Wissen um die Zeit von immenser Wichtigkeit. Allerdings wurden 4.000 Jahre vor Christus weder Taschenuhren noch Armbanduhren verwendet. Vielmehr nutzte man die Sonne als Zeitmesser.

Das wohl größte Problem einer Sonnenuhr ist ihre Ortsgebundenheit. Bis zur Entwicklung einer tragbaren Uhr sollten noch einige Jahrhunderte vergehen.

Warum war die Taschenuhr die allererste tragbare Uhr?

Die ersten tragbaren und somit ortsunabhängigen Uhren waren die Taschenuhren. Die Erfindung der Taschenuhr bedingte die Entwicklung der sogenannten Zugfeder, was dem aus Nürnberg stammenden Peter Henlein zu verdanken ist. Mit Beginn des 15. Jahrhunderts konnten ausschließlich reiche Geschäftsleute und Adlige Taschenuhren kaufen.

Bevor man Taschenuhren kaufen konnte, wurden Uhren mit einem einfachen Pendel angetrieben. Solche Pendeluhren waren in der Regel sehr groß und entsprechend schwer, weshalb sie für den mobilen Gebrauch ungeeignet waren. Somit war die Taschenuhr die erste tragbare Uhr.

Bereits im 17. Jahrhundert ließ sich die Erzherzogin von Österreich (Maria Theresia) mit gleich zwei Taschenuhren malen. Taschenuhren waren zu dieser Zeit ein Symbol für Reichtum und Luxus. Ausschließlich Adlige und gut verdienende Geschäftsleute konnten sich eine Taschenuhr kaufen.

Heute wird die Taschenuhr meist mit vornehmen Geschäftsleuten aus dem alten London assoziiert, welche die Taschenuhr in ihrer Anzugsweste trugen und mit Monokel und Zylinder durch die Straßen liefen. Stilbewusst greifen Nostalgiker zur alten Taschenuhr mit kunstvollen Verzierungen um sich in diese Zeit hineinzuversetzen.

Natürlich nehmen Uhrengeschäfte und Hersteller diesen Trend wahr, sodass Sie schon heute klassische Taschenuhren kaufen können.

 

Wie der 1. Weltkrieg die „alte Taschenuhr“ verdrängte

Von dem Moment an als man eine Taschenuhr kaufen konnte vergingen weitere 500 Jahre bis zur Entwicklung der heute weitverbreiteten Armbanduhr. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts befestigten vorwiegend Frauen Ketten an ihren Uhren, um sie am Handgelenk tragen zu können.

Im Gegensatz zu den Frauen hielt das männliche Geschlecht an den alten Taschenuhren fest. Die Tradition ihre Uhr in der Tasche zu tragen sollte noch eine Weile vorhalten.

Bereits 1980 wurde die erste Armbanduhr der Geschichte in Serie gefertigt. Den wahren Durchbruch schaffte die Armbanduhr jedoch erst einige Jahre später im ersten Weltkrieg. Vor allem Piloten entdeckten die Vorteile von Armbanduhren gegenüber alten Armbanduhren für sich.

Durch den Einsatz von Armbanduhren im Militär setzte sich die Akzeptanz des neuen Trends auch in der Bevölkerung durch. So konnte die Armbanduhr die alte Taschenuhr noch vor Ende des Krieges verdrängen und sich als neuer Standard etablieren.

 

Die Taschenuhr vom 20. Jahrhundert bis heute

So wie die alten Taschenuhren im Zuge des ersten Weltkriegs und den technischen Vorzügen der Armbanduhr verdrängt wurden, so erfreuen sie sich heute einem Wiederaufleben des Trends.

Hersteller achten vermehrt auf Design und technische Highlights. So können sich Liebhaber verschiedene Taschenuhren kaufen. Über traditionell elegant bis ausgeflippt jugendlich bietet der Markt einfach alles.

Heutzutage ist es wichtig sich von der Allgemeinheit abzuheben. Daher ist die geringe Zahl der Träger einer Taschenuhr geradezu vorteilhaft. Das Tragen einer Taschenuhr kann stilvoll die Einzigartigkeit einer Person hervorheben. Es ist die Seltenheit die diesen Trend für wahre Kenner interessant macht.

Taschenuhr kaufen

 

Taschenuhren kaufen für den Alltag im 21. Jahrhundert

Alte Taschenuhren passen nicht in die heutige Modewelt. Sie machen einen zum Sonderling und grenzen aus der Gesellschaft aus So denken Viele. Die Wahrheit ist jedoch, dass Hersteller bestrebt sind die Taschenuhr alltagstauglich und optisch anspruchsvoll zu gestalten.

So werden klassische Skelettuhren mit Sprungdeckel und Edelstahlgehäuse entworfen. Im Inneren arbeitet ein modernes Handaufzugswerk, welches beim Träger Nostalgie hervorruft und den technisch einwandfreien Armbanduhren in Nichts nachsteht.

Hollywood Stars, Filme und so gar Video-Spiele wie Assassins Creed sind der Beweis, dass die Taschenuhr spätestens seit 2016 in der Modewelt des 21. Jahrhunderts angekommen sind.

 

Historische Taschenuhren kaufen – Was sind sie wert?

Taschenuhren sind in den vergangenen Jahren ein beliebtes Sammler- und Liebhaberobjekt gewesen. Durch den aufkommenden Retro- und Vintage-Style fanden die schicken Zeitmesser den Weg zurück in die Regale von Uhrmachern und Schmuckgeschäften. Sammlerobjekte aus vergangenen Tagen erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit und immenser Wertsteigerung.

Wer bereits vor dem Trend alte Taschenuhren gesammelt und die notwendige Pflege nicht vernachlässigt hat, kann sich heute über seine „Schätze“ freuen. Da es sich bei diversen Taschenuhren um mehrere Jahrzehnte alte und nicht mehr erhältliche Exemplare handelt, bieten Kenner Unsummen für historische Zeitmesser an. Auch Ihre alte Taschenuhr kann ein kleines Vermögen wert sein.

Der Wert einer alten Taschenuhr ist von mehreren Merkmalen abhängig. Einfluss auf den zu zahlenden Preis haben vor allem Alter und Wertsiegel. Ein Wertsiegel kann das Herstellersiegel oder zum Beispiel der Reichssilber- bzw. Reichsgoldstempel sein. Solche Stempel kennzeichnen den Feingehalt von Schmuckstücken und wurden bereits 1888 verwendet.

Weiter Faktoren die sich auf den Preis auswirken sind Verzierungen von bekannten Uhrmachern, eine erkennbare Patentnummer sowie der allgemeine Zustand der Taschenuhr.

Der zu zahlende Preis hängt oft von der Zahlungsbereitschaft der Sammler und Liebhaber ab. Die meisten wertvollen Stücke werden über Auktionen mit zuvor festgelegten Mindestgebot ab. Je nach Erfüllungsgrad der genannten Kriterien kann der Mindestpreis zwischen 500 bis 2000 oder mehr Euro liegen. Die Grenzen sind nach oben offen.

Besonders hochwertige und einzigartige Taschenuhren mit belegbarer Historie werden vermehrt an Museen weitergegeben und sind unkäuflich.

 

Alte Taschenuhr gefunden – Was nun?

Findet man eine alte Taschenuhr in Umzugskisten oder erbt ein schönes Stück aus der Verwandtschaft stellt sich immer die folgende Frage: Trägt man den Zeitmesser selbst oder versucht man die Taschenuhr gewinnbringend zu veräußern?

Alte Taschenuhr kaufen

Wer die alte Taschenuhr nicht selbst tragen möchte kann sie in einer Uhrenschatulle mit Glasdeckel oder einer geeigneten Vitrine verwahren. So können sich Besucher am Anblick der Antiquität erfreuen und die Uhr wird nicht weiter abgenutzt.

Die Veräußerung an einen Liebhaber oder Sammler von alten Taschenuhren kann ein größeres Taschengeld bedeuten als man denkt. Der erzielbare Betrag hängt vor allem von Alter und Zustand der Uhr ab. Unsere Empfehlung lautet daher die Taschenuhr zunächst reparieren und professionell säubern zu lassen bevor sie angeboten wird. Auch eine Wertschätzung von Spezialisten sollte in Betracht gezogen werden.

Mögliche Anlaufstellen für den Verkauf der Uhr sind Antiquitätenhändler, Auktionen oder Flohmärkte. Die ersten beiden Alternativen sind unserer Ansicht nach am sinnvollsten. Handelt es sich bei Ihrer alten Taschenuhr um eine wahre Antiquität erzielt man auf gewöhnlichen Flohmärkten nicht den gerechtfertigten Geldbetrag.

Mit etwas Glück können auf einer Auktion professionelle Sammler alter Uhren vertreten sein. Ist das der Fall, könnte die alte Taschenuhr ihren nächsten Urlaub finanzieren.

Was empfehlen wir Ihnen? Wir gehören zu den absoluten Liebhabern von alten Taschenuhren. Somit raten wir vom Verkauf solcher Fundstücke ab. Zudem können wir Ihnen versichern, dass der Wert dieser Uhren im Verlauf der Zeit weiter ansteigen wird.

Der Trend steht erst in den Startlöchern. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sollte ein wertorientierter Interessent eher Taschenuhren kaufen als verkaufen.